Ausgehen - Ausstellungen | Märkte


14. Karlsruher Museumsnacht – KAMUNA 2012

4. August 2012, 18 bis 1 Uhr

"BADEN IN KULTUR!" – dazu lädt die 14. Karlsruher Museumsnacht KAMUNA am 4. August 2012 ihre Besucherinnen und Besucher ein. Unter diesem vielschichtigen Motto werden die 16 KAMUNA-Museen gemeinsam mit einer Gastinstitution auch in diesem Jahr wieder zu vorgerückter Stunde ihre Türen öffnen.

Bildnachweis: Onuk
Von 18 bis 1 Uhr erwartet kulturbegeisterte Nachtschwärmer ein abwechslungsreiches und spannendes Programm, das neben den bedeutenden Sammlungen und Sonderausstellungen zahlreiche weitere Kultur-Highlights präsentiert. Erfrischende Kunst und Kultur sind dabei garantiert, gebadet wird in der langen Sommernacht auf unterschiedlichste Art und Weise – und natürlich dürfen dabei auch die diesjährigen Landesjubiläen "900 Jahre Baden" und "60 Jahre Baden-Württemberg" nicht fehlen. Ein Höhepunkt des Abends wird die Abschlussveranstaltung ab 0.30 Uhr vor dem Karlsruher Schloss sein, auf der die Stuttgarter Jazz-Saxophonistin und Sängerin Ruth Sabadino mit ihrer Band Boogaloo für Stimmung sorgen wird.

Zu einem "Déja vu" lädt die Staatliche Kunsthalle in der gleichnamigen Ausstellung ein, in der "die Kunst der Wiederholung von Dürer bis Youtube" mit Kopien und Originalen aus sieben Jahrhunderten Kunstgeschichte gezeigt wird. Als besonderes Highlight wird der Karlsruher Maler Moon Kwan Park den ganzen Abend lang live Kunstwerke der Kunsthalle kopieren, die dann um 23.00 Uhr in einer Auktion ersteigert werden können. In der Kombiführung "Majolika-Kunst einst und jetzt" durch das Museum in der Majolika und die Majolika-Manufaktur erleben Besucher und Besucherinnen nicht nur die über hundertjährige Geschichte der Gestaltung von Majolika-Keramiken, sondern erhalten auch die seltene Gelegenheit, in der Manufaktur den Künstlern einmal live über die Schulter zu schauen.

Das Verkehrsmuseum in der Südstadt wird in diesem Jahr erstmals als ständiges Mitglied der KAMUNA-Museen teilnehmen, dort ist neben zahlreichen Fahrzeugen aus Baden auch die historische Märklinanlage zu sehen. Das Museum beim Markt ist für die Besucherinnen und Besucher der KAMUNA 2012 wieder geöffnet. Dort wird die Ausstellung "Holy Heimat" des badischen Shootingstars der Kunstszene Stefan Strumbel gezeigt, der auch das Portal des Badischen Landesmuseums als überdimensionale Kuckucksuhr gestaltet hat. Das Programm des Badischen Landesmuseums steht mit der großen Landesausstellung "Baden! 900 Jahre" mit ihren über 400 einzigartigen Objekten ganz im Zeichen des Landesjubiläums.

In "900 Plus: Urbadische Geschichte" im Naturkundemuseum lässt sich unter anderem mit dem "Nashorn von Daxlanden" erleben, dass auch schon lange vor der Gründung Badens in dieser Gegend eine Menge los war. Auf charmante Weise nähert sich das Generallandesarchiv dem KAMUNA-Motto mit der Magazinführung "Baden und seine Bäder" und bietet darüber hinaus weitere Programme zur badischen 14. KARLSRUHER MUSEUMSNACHT 4.8.2012.

Auch das Architekturschaufenster, in diesem Jahr einzige Gastinstitution greift mit seinem schon traditionellen Fotoquiz zu Brunnen und Wasserflächen in Karlsruhe das Thema spielerisch auf.

Musik und Literatur dürfen auf der KAMUNA natürlich auch nicht fehlen: Gleich in mehreren Häusern wird geslammt, unter anderem in der Badischen Landesbibliothek beim Sound Poetry Slam mit Nikita Gorbunov, Harry Kienzler und Tino Bome- lino, beim KOHI Poetry Slam im Lesecafé der Stadtbibliothek und im ZKM | Medienmuseum, wo die Performance-Slams auf dem Reactable ein besonderes Highlight sind. Dort bietet auch die Ausstellung "Sound Art. Klang als Medium der Kunst" eine Reise durch die Geschichte der Klangkunst. Vor dem Badischen Kunstverein garantieren um 22.00 Uhr die Karlsruher Hip-Hopper von Backwoods
Bunch mit einem furiosen Konzert für echte KAMUNA-Party-Stimmung. Auf eine musikalische Reise durch die Jahrhunderte führt die Karlsruher Band Tam Lin in der Erinnerungsstätte Ständehaus / Stadtbibliothek ihre Besucher, dabei paaren sich tanzbarer keltischer Folk mit mittelalterlichen Liedern, gehüllt in ein schillerndes, rockiges Gewand.

Im Pfinzgaumuseum in Durlach können sich die Besucher und Besucherinnen um 23.00 Uhr einer musikalischen Verführung hingeben, die Mezzosopranistin Malika Reyad und der Pianist Sebastian Matz gestalten mit "und Dich reißet neu Verlangen?" einen heiteren, abwechslungsreichen Abend voller Lieder, Songs und Chansons rund ums Verführen. Neben verschiedenen Kunstausstellungen, darunter "Top 12 – Meisterschüler der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe" bietet auch die Städtische Galerie ein musikali- sches Highlight mit "Gentle Horns – Vier Männer, vier Saxophone". "SWR3 Hall of Pop" zeigt im Lesesaal der Badischen Landesbibliothek Goldene Schallplatten des SWR. Durch die Ausstellung führt jeweils zur vollen Stunde der SWR-Musikredakteur Matthias Kugler, der spannende Geschichten rund um die Platten erzählt, dazu gibt es Live-Musik.

Im Museum für Literatur am Oberrhein ist um 21.00 Uhr das schon legendäre Schauspieler-Duo Michael Speer und Frank Stöckle zu Gast, diesmal mit einem Literarisch-Musikalischem Badevergnügen". Ebenfalls im PrinzMaxPalais, im Stadtmuseum, führen um 20.00 Uhr die Karlsruher Bürgerwehr e. V. und Frieder Egri erstmals den Heckermarsch zur badischen Revolution 1848/49 auf und präsentieren einen Sketch zum Zweiraderfinder Karl Friedrich Freiherr von Drais. Die Ausstellung "The Name is Burroughs – Expanded Media" stellt im ZKM | Museum für Neue Kunst das literarische und künstlerische Werk des amerikanischen Schriftstellers William S. Burroughs vor. Dazu wird in "Praxis Dr. Benway – In- structions for Total Emergency" der Schauspieler Joerg Bitterich aus dem Werk Burroughs lesen.

Kunst und Kultur sind auf der KAMUNA auch in diesem Jahr wieder familienfreundlich und für jeden erschwinglich: Der Eintrittsbutton kostet im Vorverkauf wie bisher 8 Euro, ermäßigt 6 Euro. Am Veranstaltungstag berechtigt der KAMUNA-Button zudem bereits ab 14 Uhr zur freien Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel im gesamten Netz der KVV.

Seit die Karlsruher Museen 1999 zum ersten Mal dazu einluden, Kultur einmal in einem besonderen Licht zu erleben, sehen tausende von Kulturfreunden gespannt der alljährlichen Museumsnacht am ersten Samstag im August entgegen. Die KAMUNA hat sich als eine der ältesten Veranstaltungen ihrer Art schon seit langem als DAS generationenübergreifende Kulturevent in Karlsruhe und der Region etabliert. Dass der nächtliche Museumsbesuch zum besonderen Ereignis wird, ist nicht zuletzt dem Netzwerk der Karlsruher Museen zu verdanken. Als einzige Museumsnacht in Deutschland wird die KAMUNA von den Karlsruher Museen
gemeinschaftlich und in Eigenregie organisiert.





Immer informiert sein: Melden Sie sich für den  Newsletter  von karlsruhe-entdecken.de an.


zurück