Ausflüge & Erlebnisgeschenke - Ausflugtipps


Autobahnkirche Baden-Baden

– ein beliebter Rastplatz für die Seele -

Rund eine Million Menschen machen jedes Jahr Halt in den Kirchen und Kapellen an deutschen Autobahnen. Sie wollen eine Pause einlegen im Alltag, rasten, nachdenken, ein Gebet sprechen, eine Kerze anzünden, sich vom Fahrstress erholen. Urlauber nutzen die Gelegenheit genauso wie Geschäftsleute, die sich Kraft holen für den Arbeitstag.

Autobahnkirchen sind christliche Gotteshäuser. Sie müssen in unmittelbarer Nähe zu einer Autobahn liegen und ausdrücklich zur Autobahnkirche erklärt werden. Hier werden in der Regel keine Gottesdienste gefeiert, sondern dienen als Kraftort zur individuellen Einkehr.

Auch die Autobahnkirche in Baden-Baden (St. Christophorus) ist ein solcher beliebter Kraftort mit jährlich über 100.000 Besuchern.




Am 12.12.1976 wurde der Grundstein gelegt, am 23.07.1078 wurde sie eingeweiht. Bau-Planung, -Entwurf und - Aufsicht hatte der Architekt Dipl-Ing. Friedrich Zwingmann, Karlsruhe übernommen.

Die vom Künstler Emil Wachter gestalteten Glasfenster wurden als Teil der tragenden Wände in den Beton während des Bauprozesses eingebaut.



Diese Kirche in der Grenzregion zu Frankreich will auch zum Bewusstsein beitragen, dass das vereinigte Europa seine integrierende Kraft dem Christentum und der Tradition des christlichen Abendlandes verdankt, die zu einem unvergleichlichen kulturellen Reichtum und jetzigen Wohlstand geführt haben.

Die Autobahnkirche liegt hinter der kulinarischen Raststätte nahe der Autobahn A5-Ausfahrt-Baden-Baden.

Weitere Infos und virtueller Rundgang
Autobahnkirche Baden-Baden





Immer informiert sein: Melden Sie sich für den  Newsletter  von karlsruhe-entdecken.de an.


zurück