Ausgehen - Film | Theater | Kabarett


Contrebande – oder der Verrat zu Leimersheim

Festspielaufführungen am 1., 3. und 5. Juni

Auch Leimersheim hat eine Freilichtbühne. 44 Schauspielerinnen und Schauspieler werden auf der Freilichtbühne am neuen Dorfplatz stehen, wenn es heißt Contrebande – oder der Verrat zu Leimersheim. Für das Festspiel hat der Autor und Regisseur Martin Doll die von André Weschler erforschte Schmuggleraffäre dramaturgisch bearbeitet. Leimersheim zur Zeit Napoleons im Jahre 1811 - die Pfalz steht unter französischer Herrschaft – die breite Bevölkerung fügt sich eher widerwillig ihrem Schicksal – Schikanen sind an der Tagesordnung.

Die Pachtverhältnisse werden neu geordnet, nicht gerade zum Vorteil der Pächter – es ist eine Zeit, in der jeder Zehnte sein Glück im Ausland zu machen versucht, ungeachtet der Tatsache, dass Auswanderungen streng verboten sind – das tägliche Leben der "Daheimgebliebenen" ist geprägt von Entbehrungen, Armut, Ungemach und der Sorge um die Familie – in diesem Lichte gesehen wundert es kaum, dass unkonventionelle Wege zur Aufbesserung des Lebensunterhalts beschritten werden.

Schmuggeln im Strom- und Grenzland ist ein einträgliches, wenngleich nicht ganz ungefährliches Geschäft – zudem gilt es nicht als Widerspruch, Ehrenmann und zugleich Schmuggler zu sein – so trägt es sich zu, dass in der Nacht vom 14. auf den 15.11.1811 fünf unerschrockene Familienväter aus Leimersheim sich aufmachen, um in den Rheinniederungen von Leimersheim und Linkenheim, im "badischen Ausland", ihr Glück im Schmuggeln von Leinsamen zu suchen – die Situation steuert ihrem Höhepunkt entgegen, als französische Zöllner aus einem Hinterhalt heraus den Schmugglern Einhalt gebieten – es kommt zum Schusswechsel - die Lage eskaliert – ein Zöllner stirbt, zwei weitere werden schwer verwundet - der Prozess sowie die Verurteilung erfolgen in Straßburg.

"Contrebande oder der Verrat zu Leimersheim" – ein Freilichtschauspiel unter Leitung von Regisseur Martin Doll - greift diese knisternde Spannung professionell auf und setzt die Dramatik der damaligen Situation, basierend auf historischen Fakten gepaart mit einer Portion künstlerischer Freiheit, gekonnt um.

Termine
Mittwoch, 1. Juni 2011
Freitag, 3. Juni 2011
Sonntag, 5. Juni 2011

Ort und Zeit
jeweils 21 Uhr auf der Freilichtbühne neben dem Bürgerhaus

Einlass ist ab 19.30 Uhr.
Eintrittskarten: 12 Euro
VVK: Sparkasse Leimersheim oder tel. unter 07272/9721630





Immer informiert sein: Melden Sie sich für den  Newsletter  von karlsruhe-entdecken.de an.


zurück