Ausgehen - Film | Theater | Kabarett


Dominique - die Geschichte der singenden Nonne

Film in der Kinemathek in Karlsruhe, Termine im Januar 2011

Die 1933 in Brüssel geborene Jeanine Deckers darf als einer der ungewöhnlichsten Popstars des 20. Jahrhunderts gelten. Auch wenn ihren Namen nur wenige kennen werden, können viele Menschen ihren Welthit Dominique noch heute mitpfeifen. In seinem Spielfilm Die singende Nonne erzählt der belgische Regisseur Stijn Coninx die Biografie dieser ungewöhnlichen Frau.

Die singende Nonne - Soeur sourire

Stijn Coninx, Frankreich/Belgien 2008, mit Cécile de France, Sandrine Blanche, Jan Decleir, 124 Minuten, deutsche Untertitel

Unter dem Pseudonym Soeur sourire veröffentliche die Gitarre spielende Dominikanerschwester 1963 ein kleines Lied über den Gründer ihres Ordens. Der Ohrwurm stürmte in vielen Ländern die Hitparade und machte Luc Gabrielle, wie sich Deckers nach dem Eintritt ins Kloster nannte, zu einer internationalen Berühmtheit. Letztlich brachte ihr dieser Erfolg aber kein Glück, da den Großteil der Tantiemen der Orden einbehielt. Ihr unabhängiger Charakter führte immer wieder zu Konflikten mit der Leitung des Ordens, den sie dann schließlich verließ.

Die singende Nonne ist die unterhaltsam erzählte Lebensgeschichte einer Frau, die in manchem ihrer Zeit voraus war. Aber auch aufgerieben wurde zwischen ihrer religiösen Überzeugung, ihrem musikalischen Talent und der Suche nach dem persönlichen Glück. Mit einer grandiosen Cécile de France in der Titelrolle, die dabei auch als Sängerin beeindruckt.


Termine
Donnerstag, 13.1. 21.15 Uhr / Freitag, 14.1. 19 Uhr / Samstag, 15.1. 21.15 Uhr / Sonntag, 16.1. 19 Uhr / Dienstag, 18.1. 21.15 Uhr / Mittwoch, 19.1. 19 Uhr

Kinemathek studio 3 | kaiserpassage 6 | Karlsruhe





Immer informiert sein: Melden Sie sich für den  Newsletter  von karlsruhe-entdecken.de an.


zurück