Ausgehen - Film | Theater | Kabarett


Film zur Stuttgarter "Solitude" vorgestellt

Der neue Dokumentarfilm des Karlsruher Regisseurs Marcel Wehn

Am 3.12. wurde im Kino Caligari in Ludwigsburg der neue Film "Solitude" des in Karlsruhe geborenen Dokumentarfilmers Marcel Wehn vorgestellt. Für diesen Film hat Marcel Wehn ein Jahr lang vier Künstler bei ihrem Leben und ihrer Arbeit als Stipendiaten der Akademie Schloss Solitude begleitet.

Marcel Wehn
Künstlerförderung im Schloss Solitude

Jedes Jahr ziehen dreißig junge Künstler, Musiker, Architekten, Schriftsteller, Designer und Theaterregisseure aus aller Welt auf Schloss Solitude in der Nähe von Stuttgart ein. Unter 1000 Bewerbern sind sie für ein Stipendium an der dortigen Künstlerresidenz Akademie Schloss Solitude ausgewählt worden. Das hochgestellte, auf einer Lichtung am Waldrand isoliert gelegene Gebäude bietet den Stipendiaten einen Rückzugsort, an dem sie ein Jahr lang ihren Projekten nachgehen können, ohne sich um ihr tägliches Auskommen kümmern zu müssen.

Die 1990 eröffnete Akademie Schloss Solitude ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts, die die Aufgabe hat, vor allem jüngere, besonders begabte Künstler durch Wohnstipendien zu fördern und durch die Veranstaltung von Aufführungen, Lesungen, Konzerten und Ausstellungen dieser Künstler in die Öffentlichkeit zu wirken. Die Akademie Schloss Solitude wird von Zuwendungen des Landes Baden-Württemberg getragen (Toto-Lotto-Mittel).

Seit Eröffnung der Akademie waren mehrere Hundert Künstlerinnen und Künstler aus mehr als 60 Nationen an diesem Programm beteiligt. Diese kommen aus den unterschiedlichsten Disziplinen: Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst (Bühnenbild, Regie, Dramaturgie, Tanz, Schauspiel, Musiktheater, Performance), Design, Literatur, Musik/Klang sowie Video/Film/Neue Medien. Damit ist die Akademie Mittelpunkt eines dichten, weltweiten, aus ehemaligen Stipendiaten bestehenden Netzwerkes, das sich von Jahr zu Jahr weiter wird.

Nach dem Film: Die Beteiligten werden vorgestellt
Der Film

Im Film, der anlässlich des 20. Jahrestages der Gründung der Akademie in Auftrag gegeben wurde, begleitet Marcel Wehn vier ausgewählte Künstler über ein ganzes Jahr und schildert ihre Eindrücke, ihre Arbeit und ihre Entwicklung. Erst am Ende des Jahres, in dem sie auf Solitude leben und arbeiten, sind sie wieder gezwungen, sich mit dem täglichen Überlebenskampf als Künstler und mit den harten Anforderungen des Kunstbetriebes zu konfrontieren.

Im Mittelpunkt des Films stehen die New Yorker Bildhauerin Lan Tuazon, der französische Autor Martin Page, Hamed Taheri, ein Theaterregisseur aus dem Iran sowie der deutsche Grafiker Demian Bern. Wie Marcel Wehn bereits in seinen anderen Filmen bewiesen hat, vor allem seiner Wim Wenders-Biographie "Von einem der auszog -Wim Wenders' frühe Jahr, gelingt es dem Regisseur immer wieder, den Protagonisten seiner Filme sehr nahe zu kommen, sie aufzuschließen und damit dem Betrachter in ihrer ganzen Persönlichkeit zu präsentieren.

Der Film wird demnächst im Fernsehen (SWR/3SAT) zu sehen sein.





Immer informiert sein: Melden Sie sich für den  Newsletter  von karlsruhe-entdecken.de an.


zurück