Köpfe der Region


Interview mit Martin Wacker

Journalist und Autor, Kabarettist und Schauspieler


Der Allrounder Er heißt Martin Wacker und ist vielen bekannt als KSC-Stadionsprecher oder vom Kabarett-Duo "rastetter & wacker", das mit dem Programm "Männer.Leiden" einen Dauerbrenner im Sandkorn-Theater bietet. Auf jeden Fall ist er ein Mann für alle Fälle.

Im Fußball würde man ihn einen "Allrounder" nennen, den nur die Wenigsten wissen um seine enorme Vielfältigkeit. Ob als Journalist und Autor, Moderator oder Schauspieler, Martin Wacker ist auf vielen Gebieten zuhause. Natürlich ist er leidenschaftlicher KSC-Fan und würde man wie beim Fußball als Trainer ein Spiel analysieren, wäre es schwer prozentual das Feld in Tätigkeitsbereiche aufzuteilen, in denen er keine Rolle spielt.


http://www.martin-wacker.de/


Karlsruhe, April 2010

Woran arbeiten Sie gerade?

Für den Herbst bereiten wir einen Robert-Gernhardt-Abend für das Sandkorn vor. Im Januar soll dann unser neues Programm an den Start gehen... Soviel sei verraten: Die erfolgreiche Konstellation mit den sich hassliebenden Nachbarn Schmidt & Schmitt bleibt bestehen und auch der Überraschungsgast bleibt an Bord!

Wie kamen Sie zur Schauspielerei?

Über das Schultheater! Schulen, die Kunst und Kreativität fördern, sind der wichtigste Pool für neue Ideen und Talente- dafür bin ich denjenigen, die das damals am Helmholtz-Gymnasium gefördert haben, noch heute dankbar. Dadurch habe ich auch Erik kennengelernt- vor 24 Jahren auf dem Schultheaterfestival in Metzingen.

Wie motivieren Sie sich, wenn Sie gar keine Lust zur Arbeit haben?

Man muss immer an das Publikum denken- jeden Abend eine neue, tolle Erfahrung. Es ist nie gleich, man muss es immer neu erobern.
Wie entdecken Sie die schönen Ecken von Karlsruhe?

Sehr aus der Sicht eines Familienvaters. Mit drei Kindern zwischen 3 und 10 Jahren schauen wir nach entsprechenden Plätzen und Angeboten. Und da sind wir in Karlsruhe sehr gut aufgestellt.

Was zeigen Sie Ihrem Besuch in der Region?

Natürlich die Kultureinrichtungen, allen voran das ZKM und unser Sandkorn. Ein Heimspiel des KSC gehört zum Pflichtprogramm und natürlich DAS FEST. In der weiteren Region habe ich meine Lieblingsecken im Kraichgau und der Südpfalz.

Was wünschen Sie sich, was es hier noch nicht gibt?

Ein sicheres, modernes KSC-Stadion- gerne am angestammten Platz Wildpark und das Aufleben des Sandkorn-Theaterfestivals am angestmmten Platz rund um die Fabrik- es wurde mangels Zuschüssen eingestellt und war immer ein Höhepunkt.

Vielen Dank für das Gespräch.


Karlsruhe, April 2010