Köpfe der Region


Interview mit Nastya ozozo

Künstlerin und Illustratorin


Nastya Ozozo kommt aus Weißrussland und lebt seit 7 Jahren in Karlsruhe. Nach ihrer Ausbildung zur Dolmetscherin und Übersetzerin begann sie eine Ausbildung in Zeichnen und Malerei in Minsk. Von 2003 – 2010 studierte sie Kunst in Deutschland. Seit 2000 nahm sie an mehreren Einzel- und Gruppenausstellungen teil, in Deutschland, Holland, Belgien, Tschechien, London und Paris.


http://nastya-ozozo.livejournal.com/


Woran arbeiten Sie gerade?

Ich bin auf der Suche nach schönsten Motiven in Karlsruhe und plane eine große Serie von Karlsruher Aquarellen.

Wo kann man Ihre Arbeiten sehen?

Zum Beispiel in der ArtGalerie Elwert in Karlsruhe und Baden-Baden. Hier bin ich auch oft persönlich anzutreffen, weil ich hier auch arbeite. Es macht mir viel Freude, Kunden bei der Bilderauswahl zu beraten.

Wie sind Sie Ihren künstlerischen Aktivitäten gekommen?

Ich komme aus einer sehr kreativen Familie, vor allem bin ich von meiner Mutter beeinflusst, sie ist auch eine Künstlerin. Dazu haben (hatten) wir Schriftsteller, Architekten, Designer und Journalisten in unserer Familie. So hatte ich als Kind schon keine Zweifel gehabt, dass ich eine Künstlerin werden muss.

Woher nehmen Sie Ihre Ideen?

Die Ideen "fliegen überall in der Luft", meine Aufgabe ist nur die interessanten Momente nicht zu verpassen und in meinem eigenen Stil zu interpretieren.
Wie motivieren Sie sich zur Arbeit?

Die stärkste Motivation ist meine Neugier. Ich habe den besten Beruf in der ganzen Welt, es macht mir Riesen Spaß. Klar, ab und zu bin ich müde oder einfach schlimm gelaunt. oder zu müde - dann muss ich mich an den Tisch setzen, und einfach anfangen – dann kommt die Inspiration selbst.

Was gefällt Ihnen an der Region?

In Karlsruhe habe ich ein Gefühl, in der Mitte der Welt zu wohnen. In einer Stunde kann ich Stuttgart, Baden-Baden oder Frankreich erreichen, ein Tag mit dem Auto unterwegs – und schon bin ich in Wien, Milano oder Berlin. Die Region an sich hat auch für mich mehrere interessante Stellen, besonders bin ich in das Rheingebiet verliebt: das ruhige Wasser im Rheinhafen und dieses wunderschöner Industriegebiet daneben, der einsame Müllberg, die ernsthafte und romantische Bahnbrücke...

Was wünschen Sie sich, was es hier (noch) nicht gibt?

Ich vermisse Schnee im Winter. In den letzten Jahren ist aber mein Wunsch nach Schnee erfüllt :-)

Vielen Dank für das Gespräch.


Karlsruhe, März 2011