Ausgehen - Ausstellungen | Märkte


KAMUNA - Die Karlsruher Museumsnacht

... bringt Farbe in die Nacht

"KAMUNA ...bringt Farbe in die Nacht" – das ist das diesjährige Motto, unter dem die 14 KAMUNA-Museen am 7. August 2010 ihre Pforten zur 12. Karlsruher Museumsnacht. Von 18 bis 1 Uhr können sich alle Kulturliebhaber, junge wie ältere, nicht nur in den Sonder- und Dauerausstellungen Karlsruher Museen umschauen, sondern bei spannenden Sonderaktionen Außergewöhnliches erleben.

Die KAMUNA - schon eine Tradition in Karlsruhe

© www.bernet-karlsruhe.de
Bereits zum 12. Mal findet die überregional bekannte Karlsruher Museumsnacht statt - wie immer am ersten Samstag im August.

Seit die Karlsruher Museen im Sommer 1999 zum ersten Mal dazu einluden, Kultur einmal anders zu erleben, sehen tausende Kunstfreunde gespannt der alljährlichen Museumsnacht. Inzwischen hat sich die KAMUNA als eine der ältesten ihrer Art als DAS generationsübergreifende Kultur-Event in Karlsruhe etabliert. Die außergewöhnliche Atmosphäre und das vielfältige Angebot lassen den nächtlichen Museumsbesuch immer wieder zu einem aufregenden Erlebnis werden.

Die Gastinstitutionen

© www.bernet-karlsruhe.de
Neben den 12 ständigen Institutionen der KAMUNA Seit längerem wieder einmal mit dabei ist das bei großen und kleinen Technikfans beliebte Verkehrsmuseum in der Werderstraße in der Südstadt. Hier erwartet den Besucher auf drei Etagen eine einzigartige Sammlung historischer Straßenfahrzeuge. Unterm Dach kann wieder die große Modelleisenbahnanlage und die Faller-Car-Anlage bestaunt werden.

Mit der Ausstellung "Ateliereinblicke" wird EnBW dieses Jahr an der KAMUNA teilnehmen und Arbeiten der Künstlerin Britta Marquardt zeigen. Britta Marquardt arbeitet bevorzugt mit gefundenen, alltäglichen Materialien und Gegenständen. Sie studierte von 2004 - 2009 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, für Ihre Fotoarbeiten wurde sie 2008 mit dem Schöwel-Preis der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart ausgezeichnet.

Der Standort Durlach bekommt dieses Jahr Verstärkung durch das dem Pfinzgaumuseum gegenüberliegende Max-Reger-Institut, das zum ersten Mal bei der KAMUNA dabei ist. Hier kann man sich einen interessanten Einblick in die Biographie und das Leben und Wirken des Komponisten Max Reger verschaffen. Zwei Serenadenkonzerte werden einen Höhepunkt der Nacht bilden.

Als langjähriger Begleiter wird sich auch dieses Jahr wieder die Hochschule für Gestaltung mit einem Musikprojekt bei der KAMUNA präsentieren. Hier werden Studierende der HfG mit dem unabhängigen Label "ichiiga" auf der Bühne im Großen Studio eine polymediale Aufführung arrangieren.

Der farbige Abschluss

© www.bernet-karlsruhe.de
Die KAMUNA-Einrichtungen stellen die 12. KAMUNA unter das diesjährige "farbige" Motto und versprechen ein rauschendes nächtliches Farbenfest begehen. Die traditionelle Abschlußveranstaltung, die dieses Mal vor dem Schloß / Badischen Landesmuseum stattfindet, wird der krönende Abschluß dieser farbenfrohen Nacht werden. Mit dabei ist hier ein Konzert der Karlsruher Band "Le Grand Uff Zaque".

Die Gesamtkoordination der KAMUNA liegt in diesem Jahr zum ersten Mal bei der Kunstgeschichtlerin Dr. Felicia Sternfeld, die auch im Auktionsgeschäft tätig ist. KAMUNA, übernommen.

Übrigens: Der KAMUNA-Button berechtigt übrigens bereits ab 14 Uhr des Veranstaltungstages zur freien Nutzung aller öffentlichen Nahverkehrsmittel im gesamten KVV-Netz.

Fotogalerie zur KAMUNA 2009

Bei den Fotogalerien von karlsruhe-entecken.de findet sich übrigens eine Galerie mit Eindrücken von der letztjährigen KAMUNA. Die Fotografen Annette Neufang und Bernd Lind präsentieren hier ihre ganz persönlichen Endrücke aus dem letzten Jahr.

Zur Website der KAMUNA: http://www.kamuna.de/





Immer informiert sein: Melden Sie sich für den  Newsletter  von karlsruhe-entdecken.de an.


zurück