Ausgehen - Ausstellungen | Märkte


Karlsruher Künstlermesse | 01.7. bis 3.7.2011

Drei Aussteller erhalten Preis der Künstlermesse

Die Stadt Karlsruhe als Veranstalterin der Karlsruher Künstlermesse lobt jedes Jahr den Preis der Karlsruher Künstlermesse aus. Mit die Auszeichnung, die mit 4 000 Euro dotiert ist, wird die künstlerisch überzeugendste Arbeiten auf der Messe honoriert.

Die Jury der 20. Karlsruher Künstlermesse unter Mitwirkung von Dr. Brigitte Baumstark (Städtische Galerie), Lukas Baden (Galerie Ferenbalm Gurbrü Station), Professor Erwin Gross (Kunstakademie Karlsruhe), Karlheinz Kramer (BBK) und Christiane Riedel (ZKM) sprach sich dafür aus, den Preis und das damit verbundene Preisgeld in diesem Jahr auf drei Künstler aufzuteilen: Katharina Meister und Michael Schneider erhielten ein Preisgeld in Höhe von je 1 500 Euro, an Markus Kiefer gingen 1 000 Euro. Bürgermeister Wolfram Jäger hatte die Preise bei der Eröffnung überreicht.

Katharina Meister, studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe bei den Professoren van Dülmen, Kluge, Roth, Ahriman und Zipp. Die Jury hob die vielseitig gestaltete Ausstellungskoje der in Karlsruhe lebenden Künstlerin hervor. Sie schlage darin einen Bogen von der Malerei über das Relief bis hin zu skulpturaler Installation. In ihren Arbeiten gelinge der Künstlerin eine überzeugende Übersetzung der unterschiedlichen von ihr verwendeten Materialien in ihre surrealistischen Gedanken- und Darstellungswelt.

Michael Schneider studierte an der Karlsruher Kunstakademie Malerei bei Prof. Kögler. Die Jury würdigte mit der Auszeichnung Schneiders intensive, mit großer Konsequenz verfolgte Auseinandersetzung mit Farbflächen und Farbräumen. Mit seinem subtilen Farbauftrag finde er zu sehr schlüssigen Bildergebnissen.

Markus Kiefer studierte an der Kunsthochschule Mainz. Auf der Künstlermesse ist der in Karlsruhe lebende Künstler mit einer Videoarbeit vertreten. Hervorgehoben wurde in gleicher Weise die überzeugende Präsentation seiner Arbeit wie die Reduktion der Darstellung in einem zeitbasierten Medium, die den Künstler mit hoher Präsenz in einem bewegten und doch fast bewegungslosen Bild zeigt.

Insgesamt stellen von Samstag, 2. Juli, bis Sonntag, 3. Juli, jeweils von 11 bis 20 Uhr, 18 Künstler ihre Werke zum Verkauf aus.

Quelle: Quelle: Stadt Karlsruhe / Presse-und Informationsamt





Immer informiert sein: Melden Sie sich für den  Newsletter  von karlsruhe-entdecken.de an.


zurück