Ausgehen - Führungen | Vorträge


Kinzig-Murg-Rinne im Mittelpunkt der Natura 2000 - Kampagne

Auftaktveranstaltung am 10. April 2013 am Grötzinger Baggersee

Mit dreizehn Schutzgebieten ist Karlsruhe an Natura 2000 beteiligt, einem zusammenhängenden Netz besonderer europäischer Schutzgebiete. Seit 2006 wird jährlich den Karlsruher Bürgerinnen und Bürgern Gelegenheit gegeben, mit besonderen Führungen, Vorträgen und praktischen Pflegemaßnahmen jeweils eines der Gebiete näher kennen zu lernen.

Im Rahmen der bis zum Stadtgeburtstag 2015 laufenden Kampagne wurde für 2013 die "Kinzig - Murg - Rinne" zwischen Bruchsal und Karlsruhe" ausgewählt. Dabei spielt das Naturschutzgebiet "Weingartener Moor - Bruchwald Grötzingen" eine zentrale Rolle: Das Niedermoor mit den umgebenden Bruchwäldern stellt einen einzigartigen Lebensraum für eine Vielzahl von seltenen und geschützten Arten dar, darunter viele Amphibienarten, und liefert einen grandiosen Eindruck von den Standortbedingungen in der feuchten Randsenke des Rheingrabens. Während andernorts viele Flächen durch Bebauung, Straßen, land- und forstwirtschaftliche Nutzung stark überformt oder zerstört wurden zeugen, die Bruchwälder und das Moor auch heute noch von den Entwicklungsprozessen der Landschaft.

Eröffnet wird die Natura 2000 Kampagne 2013 am Mittwoch, 10. April, um 16.30 Uhr am Forstbetriebshof Grötzingen auf der Halbinsel am Baggersee. Diplom-Geograph Thomas Breunig vom Institut für Botanik und Landschaftskunde im Anschluss wird nach einer kurzen Einführung eine etwa zweistündige Exkursion in das Schutzgebiet leiten.

An die Auftaktveranstaltung schließen sich mehrere Exkursionen an, in deren Rahmen exemplarisch die Tierwelt im Schutzgebiet vorgestellt wird (Vögel, Fledermäuse, Nachtinsekten, Amphibien).

Dem Thema "Wasser" ist ein eigener Aktionstag am Samstag, 15. Juni, gewidmet. Beendet wird das Veranstaltungsjahr mit einem Pflegeeinsatz am Samstag, 2. November.

Quelle: Quelle: Stadt Karlsruhe / Presse-und Informationsamt





Immer informiert sein: Melden Sie sich für den  Newsletter  von karlsruhe-entdecken.de an.


zurück