Ausgehen - Ausstellungen | Märkte


Märkte und ihre Brunnen | Regierungspräsidium Karlsruhe

Ausstellung vom 23.03. - 17.04.2011

Die dreiteilige Ausstellung beschäftigt sich mit dem Thema Märkte und ihre Brunnen und die spannenden Auswirkungen auf die Stadtentwicklung. In einem ersten Bereich zeigt die Präsentation Bildern eines bundesweit ausgeschriebenen Fotowettbewerbs. Die historische Entwicklung der Marktbrunnen bis heute ist Thema des zweiten Teils der Ausstellung und wird im dritten Ausstellungsteil durch Tafeln über die Entwicklung der ersten zentralen öffentlichen Trinkwasserversorgungsanlagen von Karlsruhe abgerundet.

Marktbrunnen waren früher wichtige Treffpunkte

Marktbrunnen waren früher wichtige Treffpunkte und Versammlungsorte im Zentrum der Stadt. Dort versorgten sich die Bewohner der umliegenden Häuser, Markthändler und ihre Kunden mit lebenswichtigem Trinkwasser. Bei der Entwicklung der öffentlichen Wasserversorgung spielten Marktbrunnen eine große Rolle, und zwar einerseits als technische, andererseits als künstlerische Zeugnisse. Denn schon früh haben sich Bildhauer und Architekten mit der künstlerischen Gestaltung von Brunnen beschäftigt und damit ihrem Auftraggeber oder ihrer Stadt ein Denkmal gesetzt. So stammt zum Beispiel der Brunnen auf dem Karlsruher Marktplatz mit der Statue von Großherzog Ludwig von Friedrich Weinbrenner, der ja den ursprünglichen Marktplatz mit dem Rathaus und der Evangelischen Stadtkirche als Architekt geprägt hat.

Brunnen von der Stadtgründung bis heute

Die Ausstellung zeigt neben den Karlsruher Märkten und ihren Brunnen weitere Brunnenanlagen seit der Stadtgründung bis heute und die Siegerbilder des von der Europäischen Brunnengesellschaft bundesweit ausgeschriebenen Fotobewerbs "Marktbrunnen". "Wir freuen uns sehr über das bundesweite Interesse und die vielfältigen Aspekte des Wettbewerbes und haben mit Hilfe einer Jury drei Preise vergeben", so der Präsident der Europäischen Brunnengesellschaft Prof. Dr. Hermann Roth. Vor der Überreichung der Urkunden befasste sich Prof. Roth in einer kurzen Rede mit der essentiellen Funktion des Wassers im menschlichen Körper.

Konzipiert wurde die Ausstellung von der Europäischen Brunnengesellschaft, dem Regierungspräsidium und den Stadtwerken Karlsruhe. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, den die Stadtwerke in Zusammenarbeit mit dem Institut für Stadtgeschichte herausgeben.


Die Ausstellung "Märkte und ihre Brunnen" im Regierungspräsidium, Karl-Friedrich-Straße 17, ist bei freiem Eintritt dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Öffentliche Führungen von der Kunsthistorikerin Dr. Katja Förster finden am Donnerstag, 31. März um 18:00 Uhr und am Sonntag, 3. April um 11:00 Uhr statt.





Immer informiert sein: Melden Sie sich für den  Newsletter  von karlsruhe-entdecken.de an.


zurück