Köpfe der Region


Norbert Willimsky

Preisträger AUTORiKA Autorenwettbewerb


NORBERT WILLIMSKY, geboren 1963. Ehemann, Vater, Informatiker, Webseitenersteller, geheimer Beobachter von Menschen im Alltag schreibt seit ca. fünf Jahren mit dem Ziel, andere und sich selbst zu unterhalten und zu amüsieren. Mit kleinen Erfolgen z.B. beim Wiener Werkstattpreis 2008 und im "Karlsruher Lesebuch" 2010.


http://www.nobbi-net.de


Karlsruhe, 14.12.2011

Woran arbeiten Sie gerade?

Im Moment an nichts. Denn ich habe gerade eine Kurzgeschichte vollendet. Wenn die nächste Anregung kommt, schreibe ich die nächste Geschichte oder das nächste Gedicht.

Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?

Ein Interesse an Literatur war schon vorhanden. Es folgten erste Schreibversuche, um den Moment und meine Gedanken festzuhalten. Es folgten Kreativ-Schreibkurse an der VHS, Schreibgruppen und eigenes Schreiben.

Was fasziniert Sie daran?

Etwas Eigenes herzustellen. Etwas, was es zuvor noch nicht gab, auf einem Stück Papier sichtbar, nachlesbar zu machen. Das fasziniert mich. Und auf diese Weise Stationen, Begegnungen, Situationen meines Lebens festzuhalten.

Woher nehmen Sie Ihre Ideen?

Aus dem Alltag, von auffälligen Persönlichkeiten, von beschreibenswerten Situationen ?
Wie motivieren Sie sich, wenn Sie mal gar keine Lust zum Schreiben haben?

Dann schreibe ich auch nicht. Weil da meistens nichts Besonderes dabei rauskommt. Auch das lernt man beim Schreiben kennen: Abende, die ohne brauchbares Ergebnis zu ende gehen. Oder mit Geschichten, die man niemandem zumuten will. Zum Glück gibt es aber auch Abende oder Zeiten, wo man eine Geschichte aus einem Guss einfach so runter schreibt.

Sie haben bei der AUTORiKA mitgemacht. Was hat Sie daran gereizt?

Es war ein Wettbewerb. Der Bezug zu Karlsruhe.

Was gefällt Ihnen an Karlsruhe?

Es ist die Stadt, in der ich geboren wurde, studiert habe und selbst eine Familie gegründet habe. Langweilig könnte man meinen. Ich finde aber nicht nur die Stadt entscheidend, in der man wohnt, sondern auch das Umfeld, die Freunde, den Arbeitsplatz. Karlsruhe hat ohne Zweifel viel Natur und Kultur zu bieten. Das schätze ich an der Stadt und nutze es.

Was wünschen Sie sich, was es hier noch nicht gibt?

Ich glaube, ich bin hier wunschlos glücklich.

Vielen Dank für das Gespräch.