Ausgehen - Konzerte | Feste | Partys


Schwein gehabt - Kulturnacht im alten Schlachthof

Kunst und Kultur | 25.09.2010, ab 19 Uhr

"Schwein gehabt!" heißt es am Samstag, 25. September 2010, auf dem Gelände des entstehenden Kreativparks Alter Schlachthof. An allen Ecken und Enden, in Häusern und auf der Straße gibt es ab 19 Uhr Konzerte und Theater, kurze Filmen und Bildende Kunst, Live-Karaoke und sanften Klängen zum Chillen. Dabei finden sich internationale Größen wie die amerikanischen TexMex-Rocker Tito & Tarantula oder die Lounge-Jazzer DePhazz aus Heidelberg und lokale Größen wie Gunzi Heil.

Fast die gesamte Karlsruher Singer-Songwriter-Riege, die Soul-Funker von Annie Questions? oder Viviane de Farias, aber auch bislang noch weniger Bekannte KünstlerInnen gilt es zu entdecken. Manches ist direkt auf dem Gelände entstanden, manches ist eher ernsthafter Natur und vieles lustig. Vor allem viel Musik verspricht der Abend auf dem Alten Schlachthof-Gelände, der nicht ganz zufällig an die an selber Stelle als Kulturfeuerwerke in bester Erinnung gebliebenen Pionierveranstaltungen erinnert.

Mit einem bunten Programm in den verschiedenen TOLLHAUS-Sälen sowie auf der Straße zeigt das Kulturzentrum viele Facetten seines Programmspektrums. Es gibt Kabarett mit Lokalmatador Gunzi Heil und Dagmar Schönleber, die im Rahmen der Kabarett-Bundesliga einen hervorragenden Eindruck hinterließ. Das Duo ExtraArt verbindet equisite Artistik mit origineller Clownerie. Zur hochemotionellen, kraftvollen und hochvirtuosen Begegnung der Kulturen lädt das Trio violons barbares um den mongolischen Musiker und Sänger Epi Enkh Jargal, den Bulgaren Dimitar Gougov und den Franzosen Fabien Guyot. Zum loungigen Dance Jazz spielt das berühmte Heidelberger Musikerkollektiv De Phazz auf, und Pedro Weiss? Trommeklänge erklingen zum Tanz von Samir auf der Straßenbühne.

"Schwein gehabt!" haben die Karlsruher, denn der Alte Schlachthof in Karlsruhe soll sich in den kommenden fünf Jahren in ein kreatives Zentrum verwandeln. Damit besteht die einmalige Möglichkeit, dass sich Karlsruhes Kulturlandschaft grundlegend verändert. Bereits seit 2006 sind Kulturschaffende, kreatives Gewerbe, Kunsthandwerker und Künstler auf das Geländegezogen. Um möglichst aktiv an der Umwandlung des Alten Schlachthofs in ein kreatives Zentrum mitzuwirken, haben sich die bisherigen Mieter des Geländes im Februar dieses Jahres zu "Ausgeschlachtet e. V." zusammengeschlossen. Ziel des Vereins ist es, Kunst, Kultur und Kommunikation auf dem Alten Schlachthof zu fördern. Die "Tage der offenen Türen" im Mai 2009 und 2010 lockten Tausende Besucher auf das frühere Schlachthofareal. Die Kulturnacht "Schwein gehabt!" ist nun die erste kulturelle Gemeinschaftsveranstaltung von "Ausgeschlachtet e.V.". Sie wird vom Kulturamt der Stadt Karlsruhe und von der Fächer GmbH unterstützt. Die L-Bank finanziert als Sponsor die Werbung der Veranstaltung.

Mit eigenen Programmangeboten beteiligen sich das Menschenrechtszentrum, die Mood Lounge, der Kunstgenerator und die Künstlerinnengruppe SaDoRoSt, die Alte Hackerei, die vier handwerklich künstlerischen Betriebe Kunstschmiede, Steinatelier, Pianowerkstatt und Porzellanatelier, das Filmboard Karlsruhe, das Eine-Welt-Theater, auf dem Gelände probende Bands sowie Substage und das Kulturzentrum Tollhaus.

Infos unter
www.tollhaus.de





Immer informiert sein: Melden Sie sich für den  Newsletter  von karlsruhe-entdecken.de an.


zurück