Ausgehen - Konzerte | Feste | Partys


Stadtgeburtstag Karlsruhe 2013 - mehr als 100.000 Besucher kamen

21.-23. Juni 2013

Mehr als 100.000 Besucher zum Stadtgeburtstag / EFFEKTE dauert an
Drei Tage stand Karlsruhe ganz im Zeichen der Wissenschaft. Mehr als 100.000 Besucherinnen und Besucher aus Karlsruhe, der Region und dem benachbarten Ausland strömten vom 21. bis zum 23. Juni auf das Festgelände rund ums Karlsruher Schloss, um den 298. Karlsruher Stadtgeburtstag zu feiern. Unter dem Motto "Karlsruhe will es wissen" sorgten zahlreiche kostenlose Attraktionen, Mitmachangebote und Showacts in 59 Zelten, im Schloss und auf der großen Bühne im Schlossgarten für hervorragende Stimmung bei Groß und Klein. Rund 500 Akteure waren im Einsatz.

Feierstimmung beim Stadtgeburtstag
"Es war ein rundum gelungenes Wochenende", freut sich Norbert Käthler, Geschäftsführer der Stadtmarketing Karlsruhe GmbH. "Dieser Stadtgeburtstag war ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Stadtjubiläum 2015. Ich freue mich, dass uns gemeinsam mit den Partnern ein so tolles Fest gelungen ist."




Rennen der Oberbürgermeister
Neben klassischen Stadtgeburtstagsattraktionen wie Draisinenrennen und Tribut an Carl Benz erlebten die Besucherinnen und Besucher in diesem Jahr auch zahlreiche neue Veranstaltungen, die sich alle unterhaltsam und leicht zugänglich um das Thema Wissenschaft drehten. Auf der Erfindernacht, im Bewegungslabor oder beim Fest der jungen Forscher haben Wissbegierige aller Altersgruppen den Karlsruher Ideenreichtum und die Innovationsfreude kennenlernen. Ob Energieforschung, Klimaforschung oder Teilchenphysik, Mathematik, Wirtschaftswissenschaften oder Ernährungsforschung – Mitmachen und Experimentieren waren angesagt.

Dr. Mentrup beim Oldtimerkorso
Auf der großen Bühne im Schlossgarten heizten 13 Bands über drei Tage dem Publikum ein. Mit von der Partie waren neben deutschlandweit bekannten Bands auch viele Newcomer aus Karlsruhe und der Region. Wissenschaftsshows zum Mitraten, Tanzeinlagen, eine Kostümprämierung und der große Domino-EFFEKT?! am Samstagabend rundeten das Bühnenprogramm ab.



Das Sicherheitskonzept und die hervorragende Zusammenarbeit von Veranstalter, Behörden, Partnern und Sicherheitsdienst sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltungen und ermöglichten ein unbeschwertes Fest.

Mit Musik von "Hoffmaestro" und den "Heavytones" klang der Stadtgeburtstag nun aus. Das Wissenschaftsfestival EFFEKTE geht noch bis nächsten Sonntag weiter. Die Besucherinnen und Besucher erwarten rund 200 Veranstaltungen, verteilt über die Karlsruher Wissenschafts- und Kultureinrichtungen. Zentraler Anlaufpunkt ist der EFFEKTE-Dome auf dem Schlossplatz, der sich abends in eine Spielstätte für Theater, Konzerte und Vorträge verwandelt.





Immer informiert sein: Melden Sie sich für den  Newsletter  von karlsruhe-entdecken.de an.


zurück