Köpfe der Region


Sylvia Eisenmenger

Autorin


Die Autorin Sylvia Eisenmenger wuchs im historischen Ettlingen auf und ist seit Ende der siebziger Jahre in der Erwachsenenbildung tätig. Ihr erstes Buch "Geschieden, weil ich es mir wert bin" wurde im Januar 2009 veröffentlicht und erfreut sich großer Beliebtheit. Ihr Ratgeber wurde mittlerweile von großen Frauenzeitschriften, der regionalen Presse und auch im Rundfunk empfohlen. Für die Frauenzeitschrift tina beantwortet sie regelmäßig Beziehungsfragen. Neben ihren Lesungen hält Sylvia Eisenmenger mutmachende und lebensbejahende Vorträge unter dem Motto "Weil ich es mir wert bin".




16.04.2012

Was mögen Sie an sich besonders?

Meine Herzenswärme, meine Fröhlichkeit, meinen starken Willen, meinen unverbesserlichen Optimismus.

Was treibt Sie an?

Neugierde, Lebenslust, neue Herausforderungen.

Was mögen Sie an sich gar nicht?

Meine sporadisch auftretende Ungeduld und Perfektionismus.

Was hat Sie veranlasst, dieses Buch zu schreiben?

Nachdem fast jede zweite Ehe geschieden wird und ich im Bekannten- und Freundeskreis seit Jahren miterlebe, welch schmerzliche Gefühle eine Trennung oder Scheidung immer noch auslöst, fand ich es an der Zeit dieses Thema aufzugreifen. Wir haben immer noch das Gefühl des Versagens, obwohl eine Scheidung oft der Ausweg aus einem unwürdigen Leben ist. Aussagen wie "eine Scheidung sei überflüssig" oder "besser wird nichts" lösen in mir eine gewisse Wut aus, die mich aktiv werden lässt. Ich habe schließlich selbst erlebt, dass eine Scheidung zum Besseren führen kann.

Warum halten so viele Menschen eine unglückliche Ehe aus?

Es gibt so viele Gründe auszuharren, wie es Gründe gibt wegzulaufen. Die einzelnen Frauen, die in meinem Buch zu Wort kommen, schildern ihre Erfahrungen recht ausführlich.

Woran arbeiten Sie?

Mit zunehmendem Erfolg an mehr Gelassenheit.

Wollen Sie mit Ihrem Buch Mut zur Trennung machen?

Ja. Ich habe am eigenen Leib erfahren, was Frau an Leid ertragen kann, bis sie sich endlich zu einer Trennung durchringt. Viele kämpfen jahrelang einen aussichtslosen Kampf um den Erhalt ihrer Ehe. Wenn ich mit diesem Buch nur einen einzigen solch harten und quälenden Kampf verkürzen kann, hat sich all die Mühe gelohnt.

An welchem Projekt arbeiten Sie zur Zeit?

Im Moment schreibe ich an einem zweiten Buch zum Thema, das auch Männer zu Wort kommen lässt und auf deren Erfahrungen eingeht. Schließlich erleben auch Männer oft eine sehr schmerzhafte Trennung.
Außerdem arbeite ich mit viel Freude an meinen Vorträgen und Seminaren unter dem Motto: Weil ich es mir wert bin. Was uns stark und glücklich macht.


Worum geht es bei Ihren Vorträgen und Seminaren?

Ich möchte mit "Weil ich es mir wert bin. Was uns stark und glücklich macht" vor allem Frauen neue Impulse geben, Mut machen neue Wege zu gehen und Hoffnung vermitteln auf ein glücklicheres und selbstbestimmteres Leben. Ich wünsche uns, dass wir uns wieder auf unsere ursprünglichen Stärken besinnen. Ich wünsche uns, dass wir uns selbst wertschätzen und lieben lernen. Wenn wir in Ruhe in uns hineinhorchen, wissen wir ganz genau, was uns gut tut, was wir brauchen, um uns rundum wohl zu fühlen. Diese Zeit des Hineinhorchens sollten wir uns gönnen. Es zeigt uns deutlich, dass es letztendlich nur auf eines ankommt: stark und glücklich zu sein. Stark, um die Herausforderungen des Lebens zu meistern. Glücklich, um dieses Leben genießen zu können. Das sollten wir uns wert sein.

Was tun Sie in Ihrer Freizeit um abzuschalten?

Ich genieße einen Tag in der Sauna, mache einen langen Spaziergang durch den Wald, arbeite mit Leib und Seele im Garten oder koche zusammen mit Freunden ein leckeres Essen.

Wie entdecken Sie die schönen Ecken der Region?

Am liebsten bei sonnigem Wetter mit dem Fahrrad.

Was gefällt Ihnen an Karlsruhe am besten?

Mir gefallen die kurzen Wege. Ich bin mit der Auswahl der Geschäfte durchweg zufrieden und kaufe fast ausschließlich hier ein. Ich mag die Cafes und Kneipen, die Biergärten und Plätze.