Karlsruhe Kreativ - Initiativen


Traumwohnung in Landau für Schnellentschlossene

Baugemeinschaft sucht letzten Mitstreiter (22. Nov. 2013)

Baugemeinschaften - nicht nur in Landau - liegen im Trend: Bauwillige schließen sich zusammen, um gemeinsam ein Bauprojekt zu planen und durchzuführen. Die Vorteile liegen auf der Hand: durch die gemeinsame Planung von Anfang an entspricht das Ergebnis optimal den Bedürfnissen der Beteiligten. Kein Bauträger will am Projekt Geld verdienen, und oft suchen sich die Initiatoren ihre Baukollegen auch ohne Makler. Das alles spart Geld.

Baugruppen

In immer mehr Städten schließen sich Bauwillige zu Baugruppen zusammen, um - zumeist mit einem Architekten - ein gemeinsames Bauprojekt nach ihren Bedürfnissen zu planen und umzusetzen. Je nach Zusammensetzung haben die Baugruppen dabei unterschiedliche Ansätze:

Ansicht des Projektes
Für manche steht das "generationsübergreifende Wohnen" im Vordergrund, andere wollen hohe ökologische Ziele verwirklichen, wieder andere planen Gemeinschaftsräume oder -wohnungen für soziale oder künstlerische Aktivitäten. In jedem Fall aber ist das Ziel das Wohnen nach möglichst eigenen Vorstellungen zu gestalten und unter Einbringen eigener Ideen und Aktivitäten zu vernünftigen Preisen umzusetzen.

Landau fördert Baugruppen

Während die Stadt Karlsruhe die Förderung von Baugruppen - speziell bei der Vergabe von Grundstücken - noch nicht erkennbar im Auge hat, sind andere Städte wie Landau, Freiburg, Hamburg oder auch Stuttgart schon weiter. Hier sieht man Baugruppen durch ihre sozialen und auch architektonischen Ideen als wichtige Bereicherung der städtischen Entwicklung.

Blick über den zentralen Grünstreifen
In Landau entsteht momentan der "Wohnpark am Ebenberg". Im Süden der Stadt, nur 15 Fußminuten vom attraktiven Zentrum gelegen, entsteht hier auf einen ehemaligen Kasernengelände ein ganz neues Stadtviertel. Da auf demselben Gelände das Zentrum der Landesgartenschau (April - Oktober 2015) liegt, ist das neue Wohngebiet entsprechend weitläufig und mit viel Grün geplant. Zusätzliche Attraktivität bekommt der Wohnpark dadurch, dass einige Bestandsgebäude der Kaserne dort erhalten, renoviert und in das Gesamtbild einbezogen werden.

Die Stadt Landau hat eine ganze Reihe von Grundstücken für Baugemeinschaften reserviert, die - teils vor, teils nach der Landesgartenschau - ihre Projekte dort umsetzen wollen.

Penthouse-Wohnung für Schnellentschlossene

Lage des Projektes
Eine der Baugemeinschaften, die im kommenden Frühjahr mit dem Bau beginnen wollen, heißt "Wohnpark 1" und hat bei der Vergabe der Grundstücke eines direkt am breiten Grünstreifen für sich ergattern können (rot markiert).

Arno Weber, Sprecher der Baugruppe, sagt: "Die beiden Gebäude, die der Karlsruher Architekt Peter Fern entworfen hat, sind hell, modern und großzügig und fügen sich wunderbar in das gesamte Gelände ein. Jede der 8 Wohnungen geht über ein gesamtes Stockwerk - so hat man von allen Seiten Licht, wie in einem Einfamilienhaus."

Gartenansicht
Die freie Lage, eine hohe Wärmedämmung (KfW55-Standard), großzügige Fensterflächen, der günstige Zielpreis von ca. 2700 €/m² sowie eine fast völlig freie Grundrissgestaltung machen die beiden Gebäude zu einem hochattraktiven Angebot.

"Nur eine Wohnung ist noch frei", sagt Arno Weber: die Penthouse-Wohnung in einem der Gebäude. "Das ist eine Super-Gelegenheit für Schnellentschlossene, denn wir wollen im März mit dem Bau beginnen." Da es sich um eine Baugemeinschaft handelt, so ergänzt Weber, sucht man lieber engagierte Eigennutzer als bloße Investoren.

"Wenn Sie das Gebiet am Ebenberg noch nicht kennen", so Weber abschließend, gehen Sie dort einfach mal spazieren - Sie werden erstaunt sein über die Wohnqualität, die hier geboten wird: Grün, stadtnah, gute Infrastruktur."

Interessenten melden sich direkt bei Arno Weber unter ten.xmg@SPAMrebeWonrA.





Immer informiert sein: Melden Sie sich für den  Newsletter  von karlsruhe-entdecken.de an.


zurück