Ausgehen - Ausstellungen | Märkte


art Nacht KARLSRUHE am 12.03.2011

Kunst bis Mitternacht

Kunst bis Mitternacht. Kunst­­­­­­­lie­b­ha­­­­ber und Nacht­schwär­­­­mer aufge­passt! Am Samstag, 12. März, laden die Stadt­­­­­­­mar­ke­ting Karls­ru­he GmbH und das Kulturamt zur ersten art Nacht KARLSRUHE ein. Bis Mitter­­­­nacht öffnen an diesem Tag die Karls­ru­her Kunst­­­­ein­rich­tun­­­­gen ihre Türen. Im Prinz­­­­Ma­x­Pa­lais können die Besucher der art Nacht auf der AFTER ART PARTY ausklingen lassen.

Ganz nach dem Motto "Art in Karlsruhe zur art KARLSRUHE" findet zur diesjäh­ri­­gen Kunstmesse art KARLSRUHE erstmals die art Nacht KARLSRUHE in der Karlsruher Innenstadt statt. Dazu präsen­tie­ren das Kulturamt und die Stadt­­­mar­ke­ting Karlsruhe GmbH nun den frisch gedruck­ten Flyer mit kompakten Infor­­ma­tio­­nen zum Kunst- und Kultu­r­an­­ge­­bot in Karlsruhe sowie zur ersten art Nacht KARLSRUHE. Sie findet am 12.03.2011 in der Innenstadt statt bis 24 Uhr.

"Der Flyer zeigt auf einen Blick die Möglich­kei­ten und Orte, die die Kunst­­ein­rich­tun­­gen zur Zeit und insbe­­son­­dere zur art Nacht KARLSRUHE ihren Besuchern bieten", erklärt Norbert Käthler, Geschäfts­­füh­­rer der Stadt­­­mar­ke­ting GmbH. "Wir freuen uns über die große Betei­­li­­gung der Museen und Galerien, die sich im Flyer präsen­tie­ren und an diesem Abend bis Mitter­­nacht geöffnet haben."

Am Samstag, 12. März, gibt es bis 24 Uhr in neun Museen, bei der UND Plattform für Kunst­­i­­ni­tia­ti­­ven, den Galerien des BBK und der GEDOK sowie in neun weiteren Galerien alle Ausstel­­lun­­gen und Kunst­­schätze zu sehen. Den Flyer mit Übersichts­­karte und Bus-Shutt­le­­zei­ten in der Tasche, können Kunst­­­lie­b­ha­­ber und Nacht­schwär­­mer planen, um auch ganz auf Ihre Kosten zu kommen.

"Wir freuen uns bei der ersten art Nacht KARLSRUHE dabei zu sein und zeigen einmal mehr die Vielschich­tig­keit zeitge­nös­­si­­scher Kunst und Medien­tech­no­lo­­gie", berichtet Prof. Dr. Peter Weibel, Vorstand des ZKM ? Zentrum für Kunst und Medien­tech­no­lo­­gie Karlsruhe. Die Bandbreite reicht von der Jungstein­­zeit im Badischen Landes­­mu­­seum, über die Bauhaus­­zeit im Museum beim Markt bis zur Gegen­warts­­kunst auf der UND Plattform. Auch Prof. Dr. Pia Müller-Tamm, Direktorin der Staat­­li­chen Kunst­hal­le begrüßt die art Nacht KARLSRUHE: "Als eines der ältesten Museen Deutsch­­lands schlagen wir den Bogen von den Alten Meistern bis zur zeitge­nös­­si­­schen Kunst. Aktuell zeigen wir eine Schau mit Werken der inter­na­tio­nal renom­­mier­ten Künstlerin Pia Fries, die wie die Sammlung im Haupt­­ge­­bäude bis Mitter­­nacht für die art Nacht-Besucher geöffnet ist."

Die art Nacht KARLSRUHE findet im Rahmen der achten art KARLSRUHE statt, die im letzten Jahr über 43.500 Kunst­­in­ter­es­­sierte lockte. "Es zeigt sich ein Bekennt­nis zur art KARLSRUHE. Unsere Kunden sind zufrieden und sind uns treu", lautet das erste Fazit von Messe-Kurator Ewald Karl Schrade für 2011. Mit dem neuen art Shuttle-Service gelangen die art-Besucher direkt in die Karlsruher Innenstadt, um noch mehr Kunst zu erleben.

"Karlsruhe hat eine der wichtigs­ten Kunst­­­mes­­sen in Deutsch­­land und bietet inter­na­tio­nale Kunst in Galerien und Museen", erläutert Dr. Susanne Asche, Leiterin des Karlsruher Kulturamts, die Idee. "Die art Nacht KARLSRUHE ist der Karlsruher Ansatz, beides mitein­an­­der zu verbinden."

Inhaber von art KARLSRUHE Eintritts­­kar­ten erhalten in den teilneh­­men­­den Einrich­tun­­gen zur art Nacht KARLSRUHE einen reduzier­ten Eintritts­­preis, Inhaber von VIP-Karten sogar freien Eintritt.

Einen musika­­li­­schen Abschluss der art Nacht KARLSRUHE bietet die AFTER-ART-PARTY im Prinz­­Ma­x­Pa­lais. Dort öffnet ab 22 Uhr die MAXBAR ihre Türen und DJs wie Thomas Herb, Shahrokh Dini und Hendrik Vogel bringen auf zwei Floors bei Nu-Jazz und vielsei­ti­­ger elektro­­ni­­scher Musik die Gäste in Tanzlaune.

Ausgelegt wird der Flyer "Art in Karlsruhe zur art KARLSRUHE" beim Karlsruher Einzel­han­­del, im Rathaus, bei den Bürger­­bü­ros und in den teilneh­­men­­den Kunst- und Kultu­rein­rich­tun­­gen.

Flyer im Internet zum Downloaden unter: Flyer zum Download

Quelle: Stadtmarketing Karlsruhe





Immer informiert sein: Melden Sie sich für den  Newsletter  von karlsruhe-entdecken.de an.


zurück